Das polternde Gespenst

[32] Das polternde Gespenst
[32]
Das pol­tern­de Gespen­st
Das pol­tern­de Gespen­st und das auf eine lächer­li­che Art von dem­sel­ben befrei­te Schloss Rhü­nen­brü­cke.

Autor/en: unbe­kannt
Herausgeber/in: Gerik Chir­lek

Rei­he: Alte Rei­he / Band 6
For­mat: eBook / 2,99 EUR
Sei­ten­zahl: ca. 41
Ver­lag: BoD / ISBN: 978–3739213255
Auf­la­ge 2 (25. Novem­ber 2015)
Spra­che: deut­sch

Beschrei­bung:
= Digi­ta­le Neu­fas­sung für eBook-Rea­der =
Ver­fas­ser: „Dort wo der heil­ge Damm der Ost­see Gren­zen setzt,
Wann sie bei Sturm und Flut das deut­sche Ufer netzt;
Nicht weit von Dober­an, wo Clar und Peter Nil­le,
Zween Hel­den in Ragou, ruhn bis zu ihrer Fül­le;
Dort soll ein altes Schloss noch in Rui­nen stehn…“