Faust in Leipzig. Kleine Chronik von Auerbachs Keller zu Leipzig nebst historischen Notizen über Auerbachs Hof. [1854]

[48]
Faust in Leip­zig.
Faust in Leip­zig.
Klei­ne Chro­nik von Auer­bachs Kel­ler zu Leip­zig nebst his­to­ri­schen Noti­zen über Auer­bachs Hof. [1854]
Autor/en: P. H. Sil­lig / H. Schult­ze
Herausgeber/in: Gerik Chir­lekRei­he: Leip­zig — Auf his­to­ri­schen Spu­ren / Band 8
For­mat: eBook / 0,99 EUR
Sei­ten­zahl: ca. 119
Ver­lag: BoD / ISBN: 978–3848200696
Auf­la­ge 1 (09. Mai 2016)
Spra­che: deut­sch

For­mat: Print / 4,80 EUR (bei AMAZON)
Ver­lag: Crea­teS­pace / ISBN: 9781539435105
Auf­la­ge 1 (10. Okto­ber 2016)
Spra­che: deut­sch

Beschrei­bung:

= Digi­ta­le Neu­fas­sung für eBook-Rea­der =
Sil­lig / Schult­ze: „Mit vor­lie­gen­dem Schrift­chen soll zwar kei­nem tief­ge­fühl­ten Bedürf­nis abge­hol­fen, wohl aber einem viel­fach aus­ge­spro­che­nen Wunsche, der Auer­bachs Kel­ler besu­chen­den Frem­den, Genü­ge geleis­tet wer­den, zur Erin­ne­rung an die­sen his­to­ri­sch berühm­ten Kel­ler Leip­zigs etwas mehr zu besit­zen, als das flie­gen­de Blatt aus Fausts Leben von Pfit­zer (sie­he Vier­tes Kapi­tel) wel­ches ihnen bis­her gebo­ten ward.
Die Idee aus den vor­han­de­nen, nicht eben ergie­bi­gen Quel­len eine klei­ne Chro­nik von Auer­bachs Kel­ler zusam­men­zu­stel­len, ver­dankt ihre Ent­ste­hung zunächst der letz­ten Auf­füh­rung von Goe­thes Faust auf dem Leip­zi­ger Stadt­thea­ter am 10. Febr. 1854, nach wel­cher ein Zufall die bei­den Her­aus­ge­ber zusam­men­führ­te…“

Inhalts­ver­zeich­nis

Vor­wort.
Ers­tes Kapi­tel: Mein Leip­zig lob’ ich mir!
Zwei­tes Kapi­tel: Auer­bachs Hof.
Drit­tes Kapi­tel: Auer­bachs Kel­ler.
Vier­tes Kapi­tel: Faust in Leip­zig.
Fünf­tes Kapi­tel: Von zwei alten Bil­dern in Auer­bachs Kel­ler.
Sechs­tes Kapi­tel: Von wei­te­ren Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt Leip­zig.
Sie­ben­tes Kapi­tel: Die Wei­ne im Auer­bachs Kel­ler zu Leip­zig.