Halligenbuch. Eine untergehende Inselwelt.

[47]
Halligenbuch. Eine untergehende Inselwelt.
Halligenbuch. Eine untergehende Inselwelt.

Autor/en: Christian Johansen
Herausgeber/in: Gerik Chirlek

Reihe: Auf historischen Spuren / Band 3
Format: eBook / 2,99 EUR
Seitenzahl: ca. 119
Verlag: BoD / ISBN: 978-3839189160
Auflage 1 (18. April 2016)
Sprache: deutsch

Format: Print / 9,80 EUR (bei AMAZON)
Verlag: CreateSpace / ISBN: 9781539011729
Auflage 1 (26. September 2016)
Sprache: deutsch

Beschreibung:
= Digitale Neufassung für eBook-Reader =
Johansen: „Das vorliegende Büchlein möchte seinen Lesern einen Einblick in die Verhältnisse einer immer kleiner werdenden Inselwelt an der Westküste des Herzogtums Schleswig gewähren.
Es möchte ferner, da das Absterben des Volkstums auf jenen Eilanden mit dem Zerbröckeln der Inselschollen gleichen Schritt hält, seinerseits dazu beitragen, ein hinsiechendes Volkstum neu zu beleben.
Hätte der Verfasser ausschließlich für seinen Volksstamm geschrieben, so würde er sich in seinen Erzählungen der treuherzigen Mundart der friesischen Insulaner bedient haben. Da er jedoch auch einem größeren Publikum sowohl das eigentümlich Friesische als das allgemein Germanische des Büchleins zugänglich machen wollte, wählte er seine und seines Volksstammes zweite Muttersprache als Darstellungsmittel. Einige Erzählungen wurden schon vor mehreren Jahren im nordfriesischen Dialekt aufgezeichnet. In der vorliegenden Bearbeitung hat der Verfasser manche friesischen Wörter und Wendungen beibehalten, damit das Büchlein den friesischen Leser anheimele und den nichtfriesischen fortwährend daran erinnere, dass der Schauplatz der Erzählungen eben an den Grenzmarken deutschen Landes und Lebens zu suchen ist. Übrigens ist das Verständnis überall durch kurze Andeutungen vermittelt.
Und so gehe denn hinaus, mein Halligenbuch, mit deinen Skiltjes, Statjis und Telen Zeugnis zu bringen von der Sage und Sitte, von dem biedern Sinn und der rechten Einfachheit, von der Treuherzigkeit und Gottesfurcht der Bewohner einer untergehenden Inselwelt im deutschen Meere!“

Inhaltsverzeichnis

Vorwort.
Die Nordsee eine Mordsee.
Ebbe und Flut.
Die Watten. Entstehung derselben.
Die Watten. Bestandteile derselben.
Die Wattströme.
Die Halligen in ihrer jetzigen Gestalt.
Die Werfte mit dem Hallighause.
Die Fethinge.
Wie Wasserquellen und Nahrungsquellen versiegen.
Die Halligwiesen.
Sommer und Winter auf der Hallig.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Erste Erzählung aus der friesischen Spinnstube auf der Hallig. – Wie die Dünen entstanden sind.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Zweite Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Benno Butendick.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Dritte Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Der König Abel und der Rademacher Wessel Hummer.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Vierte Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Hark Ulws.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Fünfte Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Von den Wogenmännern und anderen Seeräubern.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Sechste Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – „Wo soll ich denn hin?“ sagt Jacob Caspers.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Siebente Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Der letzte Heide auf den nordfriesischen Inseln und wie die Friesen zum Christentum bekehrt wurden.
Aus der Spinnstube auf der Hallig. – Achte Erzählung aus der friesischen Spinnstube. – Die Jungfrau von Cordouan.
Ein Schlicklauf.
Von dem Lichte der treuen Schwester auf der Hallig.
Der Sonntag auf der Hallig.
Der Halligprediger.
Der Halligmann als Seefahrer. Das Jahr 1744.
Das ist Gottes Finger!