Schlagwort-Archive: Historischer Roman

Masaniello oder der Volksaufstand zu Neapel 1647.

[60]
Masaniello.
Masaniello oder der Volksaufstand zu Neapel 1647.

Autor/en: August Diezmann

Reihe: Auf historischen Spuren / Band 9
Seitenzahl: 62
Auflage 1 (06. Dezember 2016)
Sprache: deutsch
ISBN-13: 978-1540823397

Format: Print / 4,80 EUR (bei AMAZON)
Format: eBook / 1,99 EUR

Beschreibung: Historischer Roman.

[1830] … Die Revolution, mit deren Schilderung die folgenden Blätter sich beschäftigen, zeichnet sich vor allen übrigen aus. Masaniello ihr Urheber und Leiter, ging aus dem Volke selbst hervor, welches gegen seine Unterdrücker die Waffen ergriff und hat in zehn Tagen mehr Wunder getan, als oft ein ganzes Jahrhundert hervorzubringen vermag. Dieser außerordentliche Mensch ist in den beiden letzten Jahrhunderten, besonders von französischen und italienischen Dichtern, häufig auf die Bühne gebracht worden; bei uns hat ihn Meißner zu dem Helden eines Romans gemacht, welcher vielen Beifall fand. Und wahrhaftig, es dürfte sich auf dem ganzen weiten Gebiete der Geschichte kaum noch ein interessanterer Charakter und ein anderer Mann auffinden lassen, welcher, wie er, in der kurzen Zeit von drei Tagen von der Armut eines Fischers zu der Macht eines Königs erhoben, wie ein Verbrecher ums Leben gebracht und wie ein Heiliger verehrt worden wäre. …

Masaniello oder der Volksaufstand zu Neapel 1647. weiterlesen

Frauenschuld.

[57]
Frauenschuld.
Frauenschuld.

Autor/en: August Diezmann

Reihe: Alte Reihe / Band 17
Seitenzahl: 220
Auflage 1 (01. September 2016)
Sprache: deutsch
ISBN-13: 978-1537349619

Format: Print / 12,90 EUR (bei AMAZON)
Format: eBook / 2,99 EUR

Beschreibung: Zweiteiliger historischer Roman in einem Band.

Aus dem Inhalt:
[1869] …An dem Fenster seines Zimmers stand der Baron Walding in sehr ernster, ja in ängstlich erregter Stimmung. In der einen Hand hielt er einen versiegelten Brief, den ihm eine halbe Stunde vorher der Ortspfarrer mit den Worten übergeben hatte: „Nach der Weisung der seligen Frau Baronin habe ich heute, am ersten Jahrestage ihres Todes, Ihnen, Herr Baron, dieses Schreiben zu überreichen, das sie mir auf ihrem Sterbebette, nach ihrer letzten Beichte, mit Tränen übergab. Was es enthält, hat sie mir nicht mitgeteilt, aber der Inhalt schien ihr sehr am Herzen zu liegen.“…

Frauenschuld. weiterlesen