Diezmann: Goethe und die lustige Zeit in Weimar.

GoetheZeitGoethe und die lustige Zeit in Weimar.

Autor/en: August Diezmann / Neuausgabe: Gerik Chirlek

Erschienen am: 15. September 2016
Seitenzahl: 193, Sprache: deutsch

ISBN: 978-3741207877 / 2,99 EUR (eBook)
ISBN: 978-1537624709 / 12,90 EUR (Print  / AMAZON)

Link ins Autoren-Lexikon

Beschreibung

Neuausgabe des Buches aus dem Jahr 1857.
Der Abfassung der vorliegenden Schrift standen, wie sich leicht denken lässt, viele Schwierigkeiten und Hindernisse verschiedener Art entgegen und obwohl ich ihr viel Zeit und viel Liebe gewidmet habe, bin ich doch lange unentschlossen gewesen, ob ich sie so wie sie ist dem Publikum vorlegen dürfe oder nicht.
Dass sie erscheint, hat zunächst die freundliche Zuschrift eines wohlbekannten vorzüglichen Kenners der Goethe-Literatur veranlasst, dem ich meine Zweifel und Bedenken mitteilte und der darauf antwortete:
„Wenn nicht endlich einmal jemand den Mut hat, eine Darstellung der ersten zehn Jahre von Karl Augusts und Goethes weimarischem Leben wenigstens zu versuchen, so ist zu befürchten, dass diese Lücke noch Jahrzehnte lang unausgefüllt bleiben wird, ja vielleicht so lange bis es ganz unmöglich geworden ist. …“ … Dass ich manche bisher unbekannten Dokumente, so wie andere Mitteilungen benutzen konnte, werden die Kenner bemerken; die ganze und volle Wahrheit über jene merkwürdige Zeit kann freilich erst geschrieben werden, wenn einst die Siegel von den Papieren fallen, die wohlverwahrt in Weimar, teils im Staatsarchiv, teils im Goethe’schen Archiv, liegen und deren so viele sind, dass selbst durch eine Auswahl mehrere Bände gefüllt werden könnten.
Möge die Lösung jener Siegel nicht zu lange auf sich warten lassen und bis dahin die vorliegende Schrift wenigstens einiges zur Kenntnis zweier der größten Männer des Vaterlandes beitragen — Karl Augusts und seines Goethe.

Inhaltsverzeichnis

Erstes Kapitel: Die Reise nach Weimar.
Zweites Kapitel: Weimar bei Goethes Ankunft.
Drittes Kapitel: Der Kreis, in welchen Goethe eintrat.
Viertes Kapitel: Goethe und das Leben am Hofe.
Fünftes Kapitel: Goethe und das fürstliche Privattheater.
Sechstes Kapitel: Goethe und Charlotte von Stein.
Siebentes Kapitel: Goethe als Minister Karl Augusts.
Nachtrag.
Nachricht von dem ilmenauischen Bergwesen, aufgesetzt im Mai 1781 von Goethe.