Sillig/Schultze: Faust in Leipzig.

FaustLEFaust in Leipzig. Kleine Chronik von Auerbachs Keller zu Leipzig nebst historischen Notizen über Auerbachs Hof.

Autor/en: P. H. Sillig / H. Schultze / Neuausgabe: Gerik Chirlek

Erschienen am: 10. Oktober 2016
Seitenzahl: 119, Sprache: deutsch

ISBN: 978-3848200696 / 0,99 EUR (eBook)
ISBN: 978-1539435105 / 4,80 EUR (Print  / AMAZON)

Link ins Autoren-Lexikon zu P. H. Sillig

Beschreibung

Neuausgabe des Buches aus dem Jahr 1854.

Aus dem Inhalt: Mit vorliegendem Schriftchen soll zwar keinem tiefgefühlten Bedürfnis abgeholfen, wohl aber einem vielfach ausgesprochenen Wunsche, der Auerbachs Keller besuchenden Fremden, Genüge geleistet werden, zur Erinnerung an diesen historisch berühmten Keller Leipzigs etwas mehr zu besitzen, als das fliegende Blatt aus Fausts Leben von Pfitzer (siehe Viertes Kapitel) welches ihnen bisher geboten ward.
Die Idee aus den vorhandenen, nicht eben ergiebigen Quellen eine kleine Chronik von Auerbachs Keller zusammenzustellen, verdankt ihre Entstehung zunächst der letzten Aufführung von Goethes Faust auf dem Leipziger Stadttheater am 10. Febr. 1854, nach welcher ein Zufall die beiden Herausgeber zusammenführte.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort.
Erstes Kapitel: Mein Leipzig lob‘ ich mir!
Zweites Kapitel: Auerbachs Hof.
Drittes Kapitel: Auerbachs Keller.
Viertes Kapitel: Faust in Leipzig.
Fünftes Kapitel: Von zwei alten Bildern in Auerbachs Keller.
Sechstes Kapitel: Von weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig.
Siebentes Kapitel: Die Weine im Auerbachs Keller zu Leipzig.